UNTERHALTSABÄNDERUNGSKLAGE / FAMILIENRECHT - Rechtsanwalt Stapf, Mannheim
 

Ist etwa der Vater des gemeinschaftlichen Kindes zum Unterhalt verpflichtet, und wurde im Urteil des Familiengerichts ein bestimmter Unterhaltsbetrag festgelegt, den der Vater als Barunterhalt jeden Monat im Voraus an die Mutter für das Kind zu zahlen hat, kann sich der Unterhaltsbetrag im Laufe der Zeit ändern.

Das ist etwa dann der Fall, wenn das Kind aufgrund seines Altern in eine höhere Stufe der Düsseldorfer Tabelle einzuordnen ist oder wenn der Unterhaltspflichtige im Laufe der Zeit ein höheres Einkommen hat.

In diesen Fällen muss nicht ein neuer Prozess angestrengt werden. Es wird hier lediglich auf Änderung des bestehenden Urteils geklagt, damit der Tenor der veränderten Situation angepasst wird, § 323 ZPO.


© 2004-2017 Rechtsanwalt Stapf
Rechtsanwalt Stapf Mannheim | Rechtsanwalt Stapf Künzelsau Sitemap